Vom Gussrahmen zur fertigen Miniatur, Teil 2

Hier nun der zweite Teil meines kleinen Tutorials zum Herstellen einer eigenen Kriegerbande.

Im ersten Teil hatte ich die Gründe für einen eigenen Umbau sowie die möglichen Quellen für Einzelteile (= Bitz) genannt. Dabei war eine Quelle die Gussrahmen anderer Völker oder Miniaturreihen. Was sind nun Gussrahmen?

Beim Herstellen von Plastik Miniaturen werden zunächst auf der Grundlage von Zeichnungen und Ideen Rohlinge angefertigt, die später als Vorlage für Gussformen dienen werden. Diese Gussformen bestehen aus 2 Formplatten, zwischen die flüssiges Plastik gegossen wird, daher der Name Gussform.

Nach dem Erkalten der Plastikmasse werden die beiden Formplatten getrennt. Das Ergebnis des Gussvorgangs ist ein Plastikrahmen, an dem die Einzelteile einer Miniaturenreihe befestigt sind. Diesen Plastikrahmen nennt man Gussrahmen.

Nun kann man die Einzelteile aus verschiedenen Rahmen herauslösen und zu einer neuen Figur zusammensetzen.

Durch die zuvor beschriebenen Eigenschaften meiner künftigen Middenheimer galt es also, Gussrahmen zu finden, die folgende Teile beinhalten:

–         massive, muskelbepackte Körper ohne besondere Rüstung

–         Köpfe ohne Kopfbedeckung und wildem Haarwuchs

–         Umhänge oder Mäntel mit stoff- und pelzähnlicher Optik

–         archaische Waffen wie Äxte, Morgensterne, breite Schwerter, Kriegskeulen

Meine Wahl fiel auf die Rahmen von Barbaren des Chaos und Flagellanten des Imperiums. Aus diesen beiden Miniaturenreihen, die aus Völkern völlig unterschiedlicher Natur stammen, habe ich die benötigten Einzelteile mit einem Seitenschneider herausgelöst und die Gussgrate (das sind überschüssige Nähte und Überstände aus dem Gussvorgang sowie die Befestigungsgrate, mit denen die Einzelteile am Rahmen befestigt sind) entfernt und geglättet. Diesen Vorgang nennt man auch entgraten.

Danach habe ich die Einzelteile mit Plastikkleber zusammengeklebt und die Figuren auf ihre Base (=Grundplatte) gesetzt. Nach dem Trocknen sieht meine Bande nun so aus:

Middenheimer Kriegerbande im Rohzustand

Im nächsten Artikel (Teil 3) beschreibe ich das Grundieren und Bemalen der Figuren.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x